Inselsberg: Aussichtsturm soll Domizil für Fußballzeitreise werden

Kategorie: 
Startseite

Inselsberg: Aussichtsturm soll Domizil für Fußballzeitreise werden

Foto und Text: Claudia Klinger
02.08.2019

Thüringer Allgemeine / Thüringer Landeszeitung

Bad Tabarz will eine Förderanfrage für Inselsberg stellen. Wintersportausstellung müsste weichen und könnte in Brotterode gezeigt werden.

Der Aussichtsturm auf dem Großen Inselsberg ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet und bietet viel mehr als gute Aussichten.

Die Fußballzeitreise ist ein Verein, der in Bad Tabarz ein kleines Museum betreibt. Gezeigt werden unter anderem signierte Originaltrikots, Ehrengaben und Auszeichnungen von prominenten Spielern aus Ost und West, zu sehen ist aber auch die Entwicklung der Fußballschuhe bis in die heutige Zeit. Das ältestes Paar Schuhe in der Ausstellung stammt aus dem Jahr 1910.

Allerdings geht es in der Ausstellung sehr beengt zu, und der Verein sucht schon länger nach einer besseren Präsentationsmöglichkeit. Zwischenzeitlich war die „Verrückte Schule“ im Gespräch, wo sich bereits das Heimatmuseum befindet, und wo nach dem Auszug der Bibliothek Platz wäre. Doch inzwischen gibt es eine neue Idee, die der Ausstellung über deutsche Fußballgeschichte viel mehr Aufmerksamkeit und Besucher bringen würde: im Aussichtsturm der Gemeinde Bad Tabarz auf dem Großen Inselsberg.

Längere Öffnungszeiten und prominenter Betreuer

„Dort könnten wir dann nicht nur wie jetzt sonntags von 10 bis 13 Uhr öffnen, sondern wären täglich von 10 bis 16 Uhr präsent“, sagt Marcel Wedow, der Begründer der Fußballzeitreise und Kuramtsleiter in Bad Tabarz, der seine Sammlerstücke seit 2010 in einem umgebauten Kuhstall in der Lindenstraße zeigt. Mit Jürgen Heun, Ehrenmitglied des Fußballzeitreise-Vereins, habe er auch schon einen Prominenten gefunden, der die Ausstellung im Turm mit betreuen würde.

Doch um diese Idee zu verwirklichen, bräuchte die Gemeinde Fördermittel für die Gestaltung der Etage, in der sich jetzt noch die Wintersportausstellung befindet. „Die soll aber nicht verloren gehen, sondern wir werden sie Brotterode anbieten, wo sie auch angesichts der Skisprungwettkämpfe gut hinpassen würde“, sagt David Ortmann (SPD), der Bürgermeister von Bad Tabarz.

Der Gemeinderat habe inzwischen einstimmig beschlossen, eine Fördervoranfrage ans Thüringer Wirtschaftsministerium zu stellen. Der Antrag soll bis Ende August abgegeben werden.

„Es klingt vielleicht erst mal seltsam, dass unser Ausstellungsturm mit Aussicht auf dem Inselsberg dann neben dem höchst gelegenen Trauzimmer Thüringens, einer Tourist-Information und den modernen Expositionen des Naturparks Thüringer Wald und des Nationalen Geoparks Inselsberg – Drei Gleichen etwas über die Geschichte des Fußballs in Deutschland erzählt, aber wir denken, dass er mit einem weiteren spannenden Thema noch interessanter für Besucher und für uns wirtschaftlicher sein könnte“, sagt David Ortmann.