Elf Freunde sollt ihr sein

Kategorie: 
Startseite

Unsere diesjährige Vereinsfahrt führte uns nach  Rheinland Pfalz. Mit Jürgen Heun hat der Verein Fussballzeitreise e.V. einen der erfolgreichsten Thüringer Fußballer als Ehrenmitglied in den Reihen. „Kimme“ bestritt insgesamt 341 DDR-Oberligaspiele für den FC Rot Weiß Erfurt und erzielte dabei 114 Tore.

Am Samstag, den  8.9.18 begab sich zum 1. Mal die Erfurter Fußballgröße mit weiteren Mitgliedern aus Thüringen, Bayern und NRW auf Zeitreise zum 1. FC Kaiserslautern.

An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Kirsten Gatz, Geschäftsführerin im Autohaus Waltershausen für Ihre Unterstützung. Sie stellte uns für den Ausflug einen niegelnagelneuen Kleinbus zur Verfügung.

Die „Jungfernfahrt“ ist vollzogen! Das ist auch unserem Jörg Schubert zu verdanken. Chauffierte er uns ganz entspannt und sicher von Thüringen nach Kaiserslautern und wieder zurück. Großes Dankeschön an Jörg! 

In Rheinland Pfalz angekommen, folgten wir zuerst der privaten Einladung von Ralf Nicolai, eines noch recht neuen Mitgliedes im Verein. Er und seine Familie empfingen uns mit einem Buffet im heimischen Garten in Enkenbach und bereitete uns so einen tollen Empfang.

Hier zeigt sich, wie wunderbar es ist, Vereinsmitglieder in ganz Deutschland zu haben. Ralf hatte eine Überraschung für uns parat.

Er überreichte der FZR einige Materialien bezogen auf die WM54. Vielen vielen Dank!

Es wurde Zeit.. wir liefen zum Stadion. Kondition war gefragt, denn der Berg hat es in sich wink  

Der Anlass unserer Reise war die „Heimkehr der Helden – 20 Jahre das Wunder vom Betze“ . Genau vor 20 Jahren gewann der 1. FC Kaiserslautern als Aufsteiger die deutsche Meisterschaft. Das ist wirklich ein Wunder, denn danach schaffte das kein Bundesligaspieler-Neuling mehr.

Zu Ehren der 98er Sensationsmeisterschaft der Roten Teufel fand dort ein Benefizspiel zwischen eben diesem Team des 1. FC Kaiserslautern und einer Mannschaft Deutscher Fußballlegenden  statt.

Vorab konnten wir mit den ehemaligen Fußballprofis auf Tuchfühlung gehen. Für die Meistermannschaft des 1. FCK von 1998  waren u.a. Pavel Kuka, Andreas Reinke, Ciriaco Sforza und Harry Koch am Ball.

Gecoacht wurde das Team wie vor 20 Jahren von der Trainerlegende Otto Rehhagel.

Für die Mannschaft der Deutschen Fußballlegenden waren ebenfalls ein paar Hochkaräter am Start. So liefen u.a. Fredi Bobic, Alexander Zickler, Mario Basler und Timo Hildebrandt auf.

Mit Guido Buchwald (für die Fußballlegenden) und Olaf Marschall (für den 1.FCK) kickten auch zwei Stars mit, die uns bereits in Bad Tabarz besucht haben. Alle Spieler standen vor dem Spiel für Autogramm- und Fotowünsche parat.

Wir trafen aber auch auf eine ganz andere Persönlichkeiten.

Kurz machten wir die Bekanntschaft mit Ronnie Hellström, einem ehemaligen schwedischen Fußball-Torwart. Er zählte seinerzeit zu den weltbesten Torhütern, wurde bekannt bei der WM 1974, bei der Schweden den 5. Platz/Zweite Finalrunde belegte.

Um 15 Uhr begann das absolut sehenswerte und torreiche Spiel.

Die Fußballlegenden konnten dabei von den schnellen Außenspielern Odonkor und Zickler profitieren, die zahlreich zum Torferfolg kamen. Dennoch kämpfte sich das Team des FCK immer wieder heran, aber im Laufe des Spieles schwanden die Kräfte und die Legendenauswahl konnte davon ziehen.

Es kamen 10.900  Fans und Fußballbegeisterte  ins Fritz-Walter-Stadion.

Wir Fussballzeitreisende mittendrin. Die unmittelbar bei uns sitzenden Fans waren natürlich neugierig.

Sie steckten uns mit ihren Fangesängen, Choreografien, Gesprächen und Beifallstürmen an. Dass wir direkt Kontakt mit einer Fanikone hatten, erfuhren wir erst im Nachhinein. Erika ist bei den Fans vom 1. FC  Kaiserslautern eine Ikone!

Wer die Fussballzeitreise kennt, weiß, dass die WM von 1954 der Beginn der Entstehungsgeschichte von Thüringens 1. Fußballausstellung und des Vereins ist. Wir zeigen und leben Fußballgeschichte, pflegen Tradition und leisten ehrenamtlich einen Beitrag in der Gesellschaft. Unser Spruch: „Tradition lebt nur der wahre Fan!“ konnten wir im Stadion hautnah miterleben.

Aktionsreich endete das Spiel mit  5 : 10 Toren

Der Tag war noch jung. Wir hatten uns verabredet mit Renate Kehl, der früheren Sekretärin von Fritz Walter (Fußball WM54). Schon bei unserem 1. Besuch 2015 hatten wir sie kennen und schätzen gelernt.

Wir nahmen ihre Einladung sehr gerne an. 12 Fussballzeitreisende füllten ihr gemütliches Wohnzimmer. Wir nahmen unseren Besuch zum Anlass, ihr.. wenn auch nachträglich.. zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Die Zeit verging wie im Fluge, denn wir hatten viel zu erzählen.

Schön war´s

 

Dabei waren Björn, Hagen, Nils, Jens, Marcel, Christina, Thomas, Jürgen, Ralf, Ronny, Jörg, Oliver und Antonia

Text: Christina und Nils, Fotos: Ronny, Jörg, Christina, Hagen, Thomas Esche